Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick, es war nicht die romantische Liebe, die das Verliebtsein nie enden lässt. Es war mehr. Ist es der Zufall, der zwei Menschen miteinander verbindet oder steht hinter allem ein berechnendes Schicksal? Philipp und Sophia mussten sich treffen, um gemeinsam einen Weg zu gehen, der sie nicht nur zur Liebe führte.

Die Märcheninterpration des russischen Märchens »Die Froschprinzessin« durch Hans Jellouschek hat mich derart in ihren Bann gezogen, dass ich daraus einen Roman machen musste. In Jellouscheks Buch »Im Irrgarten der Liebe« interpretiert er die Märchen »Der Froschkönig«, »Die Froschprinzessin« und den griechischen Mythos von »Semele, Zeus und Hera«.

Philipp, Playboy und Sohn eines reichen Industriellen, wird von seinem Vater zur Heirat gedrängt. Auf der Suche nach einer geeigneten Braut, die auch den Vorstellungen seines Vaters entspricht, gelangt er an eine Betrügerin, die ihn erpresst. Sophia, Anwaltsgehilfin in der Kanzlei ihres Vaters, hilft ihm aus der Misere, stellt aber die Bedingung, dass er sie heiratet.

Information zum Roman

Leseprobe zum Roman

PDF-Datei


... doch es war mehr als Liebe, Peter Hakenjos, 2020, Twentysix, Taschenbuch ISBN 9783740765347, 220 Seiten, 9,80 €, E-Book ISBN 9783740740207, 4,99 €


Link zu Twentysix, wo der Roman im Auftrag des Autors veröffentlicht wurde