Nur der Tod vergisst

Nur der Tod vergisst, Peter J. Hakenjos, Der Kleine Buchverlag - ehemals G.Braun-Buchverlag Karlsruhe,
ISBN 978-3765086465, Broschiert 14,95 €, 224 Seiten, E-Book 11,99 €

Lesung anlässlich der Buchmesse Rheinland-Pfalz in Mainz am 17. Mai 2014

Die Soldaten des Zweiten Weltkriegs haben grässliche Dinge erlebt und getan. Nach dem Krieg haben sie geschwiegen.

Wir, die Generation ihrer Kinder, haben von ihnen allenfalls lustige Geschichten gehört, die von Kameradschaft und organisiertem Essen handelten. Das Bild, das sie uns gaben, deckte sich nie mit dem, was uns in der Schule und in den Medien vom Krieg gezeigt wurde. Jetzt, nachdem die meisten von ihnen tot und wir selbst alt sind, setzen wir, ihre Söhne und Töchter, uns erneut mit ihrer Vergangenheit auseinander, die auch ein Stück von uns selbst ist. Die aktuelle Literatur unterscheidet sich von den Erlebnisberichten der Zeitzeugen. In zahllosen Publikationen wurde bislang der Krieg bagatellisiert, zum Teil verherrlicht. Eine andere Form der Auseinandersetzung mit dem sogenannten Dritten Reich war und ist die Wiedergabe der Ereignisse aus Opfersicht. Beide Formen der deutschen Nachkriegsliteratur haben nicht versucht, sich mit den Menschen auseinanderzusetzen, die an der Front standen und schuldig wurden, ohne sie als Ungeheuer oder Helden darzustellen.

Es ist nicht unsere Aufgabe, die Generation unserer Eltern zu verurteilen. Es ist auch nicht unsere Aufgabe, ihre Schuld zu bagatellisieren oder uns dafür individuell schuldig zu fühlen. Unser Bedürfnis ist es, ihr Leben und ihr Handeln zu verstehen.

"Nur der Tod vergisst" erzählt die Geschichte des Pforzheimers Ulf Lahner, der sich begeistert zur Waffen-SS meldet und schuldig wird. Er erlebt die britische Gefangenschaft, Nachkriegsdeutschland und die Zerstörung Pforzheims im Flammenmeer. Er muss sich den Fragen stellen, wie er mit seiner Schuld weiterleben kann und wie er mit der Schuld anderer umgeht.

Der Roman soll unterhalten und zum Nachschlagen der historischen Fakten anregen. Er ist eine Auseinandersetzung mit der Generation, die aus dem Krieg nach Hause kam und schwieg.


Der Roman erschien im Februar 2014 im G.Braun-Buchverlag. Dieser wurde zwischenzeitlich übernommen von Der Kleine Buchverlag. Der Kleine Buchverlag Karlsruhe. 224 Seiten, 14,95 €, ISBN: 9783765086465

Blog zu Themen des Romans

Leseprobe

Blogbeitrag in Wurm sucht Buch

Blogbeitrag in aus.gelesen

Blogbeitrag in gedankenspinner.de

Lesung in der Stadtbibliothek Karlsruhe am 28. Oktober 2014 (Ausschnitt)

Der geschichtliche Rahmen - weiterführende Informationen

Berichtigung

Auf Seite 66 ist mir ein peinlicher Fehler unterlaufen. Es muss im dritten Abschnitt, 5. Zeile, anstatt "Bad Krotzingen" selbstverständlich "Bad Kreuznach" heißen.

Auf Seite 213 ist im Kopf des Kapitels die Zeitangabe falsch, sie muss in der ersten Zeile "Rapa Nui, März 1947" lauten.

Ich bitte, die Fehler zu entschuldigen



Blog